Neuigkeiten

Unter dem Motto “Steuerstrategien für Unternehmer“ fand am 9.10.2019 eine Veranstaltung der MIT Rems Murr statt. Mit dabei waren die MIT Esslingen und MIT Ostalb.

Gut besuchtes Haus.

Im gut gefüllten
Veranstaltungsraum des Hotels Reich am Ebnisee stand diesmal ein Bestseller-Autor
und Steuerstratege auf der Bühne:
Johann Köber aus dem Fränkischen Uehlfeld (Fürth) zog in seinem ca. einstündigen Vortrag alle Register eines
locker parlierenden Steuerinsiders, der alle Tricks, Kniffe des Steuerrechts und
Eigenheiten von Finanzämtern kennt.

„Ich habe alles
ausprobiert und viele Fehler gemacht“, so der Steuerexperte selbstkritisch aber
nun, habe er eine Konstruktion gefunden, die vieles im Leben eines hart
arbeitenden Unternehmers in Sachen Steuern erleichtert. Nein, der Unternehmer
wird nicht erleichtert, sondern er solle belohnt werden für das Risiko seiner
Unternehmerschaft. Statt bereitwillig Steuern zu zahlen, sollte die Frage eher
lauten: Mit welcher Strategie kann ich es mir im Steuersystem komfortabler „einrichten“?

Seine Lösung: Die
Familienstiftung. Keine gemeinnützige Familienstiftung, sondern eine Stiftung,
die den Zweck hat, das Wohl der eigenen Familie zu fördern und zu stützen. Es
folgten einige Folien, die sein Stifungskonzept grob erläutern.

Johann Köber stellte
sich im Anschluss des Vortrags den vielen Fragen und es herrschte insgesamt
eine sehr motivierende Stimmung im Raum. Wäre man jetzt Busunternehmer, dann
hätte man an diesem Abend sicherlich eine gemeinsame Reise ins fränkische
Uehlfeld zur Stiftungsgründung locker verkaufen können.

Was bleibt von diesem Abend? Es war ein sehr interessanter Vortrag, der den einen oder anderen sicherlich wachgerüttelt hat.  Ferner bleibt ein Vortragsredner in Erinnerung, der mehrfacher Millionär ist, und sich sichtlich bemüht diesen Status weiterhin zu halten und weiter auszubauen. Er verstand es mit seinen Anekdoten die Zuhörer mitzureissen.

Nach intensiver Webrecherche und ein paar Tage drüber schlafen, muss jeder für sich selber ausmachen, was er und wie er sein Leben gestalten will. Sicherlich liegt jedem Unternehmer das Wohl seines Besitzes und seiner Familie sehr am Herzen aber sollte man nicht auch mal die Sinnfrage stellen? Sind Unternehmer nur dafür da ihre Gesundheit und ihre Freizeit zu opfern, damit man Geld maximiert und irgendwelche Erben später mal bespaßt?
Fragen über Fragen. Summa summarum war es ein anregender Abend, der gezeigt hat, dass unser Steuersystem beim Schröpfen der Fleißigen sehr kreativ ist.

Presse: Ihsan Khalil, MBA

Steuerstrategie Johann Köber und MIT-Vorstand Steffen Richter

Besichtigung der Alfred Giesser Messerfabrik

Impressionen der Besichtigung der Alfred Giesser Messerfabrik


Berglen High Fisch Kochevent und Mittelstandstreff 2019

Fantastische Veranstaltung des BDS Berglen und MIT Rems-Murr.

Berglen High Fisch Kochevent und Mittelstandstreff mit tollen Gästen und Referenten. Vielen Dank an alle Teilnehmer. Es war ein tolles Event mit vielen Impressionen aus der Küchenwerkstatt Graf.


MIT Sommerfest 2019

Phantastisches Sommerfest über den Dächern von Urbach. MIT-Sommerfest at its best. Traumhaftes Wetter. Lecker Essen. Tolle Leute. Was will man mehr? #mitremsmurr #sommerfest Tolle Impressionen vom MIT Sommerfest 2019.


Hauptversammlung und Neuwahlen: Florian Wiedmaier im Amt bestätigt.

Winnenden, 15.3.2018

Hauptversammlung und Neuwahlen: Florian Wiedmaier im Amt bestätigt.

Bei der gestrigen vorgezogenen Hauptversammlung der Mittelstandsvereinigung Kreisverband Rems-Murr in der Gastro „Schönen Aussicht“ (Winnenden -Bürg) wurde im Beisein des Landtagsabgeordneten Claus Paal der bisherige Vorsitzende Florian Wiedmaier aus Urbach mit überwältigender Mehrheit wieder im Amt bestätigt. Er erhielt 100% der Stimmen.
Weiterhin im Amt bestätigt wurde der stellvertretende Vorsitzende Tobias Bunk aus Schorndorf. Neu in den Vorstand berufen wurde Stefan Richter aus Backnang.

Schatzmeister bleibt der Unternehmen Markus Fleschmann aus Murrhardt. Als Pressesprecher ist Ihsan Khalil aus Stuttgart weiterhin aktiv.

Alle Beteiligten bedankten sich für das Vertrauen und freuten sich auf die weiteren Aktionen.

Ihsan Khalil, Pressesprecher MIT Rems-Murr


Vortrag über die Gefahren der Wirtschaftsspionage

Toller Vortrag vor gut gefülltem Haus. Der stellvertretende Leiter der Abteilung Spionageabwehr, Herrn Regierungsdirektor Walter Opfermann vom Landesamt für Verfassungsschutz informierte in seinem Vortrag über die Gefahren der Wirtschaftsspionage. Wir sollten allesamt etwas wachsamer mit unseren Informationen und Daten umgehen. Vielen Dank für den Vortrag!

Mehr erfahren: https://www.zvw.de/inhalt.wirtschaftsspionage-mittelstaendler-sind-leichter-zu-hacken.4f562cac-34f1-4b4a-93fb-9aaa205c5771.html


Mittelstandsvereinigung Rems Murr besucht Oskar Frech GmbH & Co. KG in Plüderhausen

Der Kreisverband der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Rems Murr war am 23. Juli 2015 zu Gast bei der Oskar Frech GmbH & Co. KG in Plüderhausen. Tobias Bunk, der Vorsitzende der MIT Rems Murr, konnte 15 mittelständische Unternehmer und Unternehmerinnen begrüßen. Die Betriebsbesichtigung eröffnete der technische Geschäftsführer des Familienunternehmens, Dr. Tim Nikolaou, der die über 60 jährige Entwicklung der Firma vom Werkzeugbauhersteller zum weltweit führenden Anbieter  für Warm- und Kaltkammer Druckgießmaschinen  referierte.  

Die Frech Firmengruppe hat ihren Stammsitz in Schorndorf im Rems-Murr-Kreis. Die Montage sowie die Entwicklung, der Einkauf und das Auftragszentrum sind in Plüderhausen beheimatet. Das Überholungsgeschäft wird in Urbach konzentriert. Darüber hinaus hat die Frech Gruppe ein Vertriebs- und Servicecenter in Velbert und derzeit 20 internationale Tochtergesellschaften und Verkaufsbüros. Insgesamt beschäftigt die Firmengruppe über 800 Mitarbeiter weltweit.

Kundennutzen steht im Mittelpunkt

Das 1949 durch Oskar Frech gegründete Unternehmen hat sich vom Betrieb zur Herstellung von Druckguß- und Kunststoffspritzformen zum weltweit führenden Anbieter für Warmkammer und Kaltkammer Druckgießmaschinen für Aluminium, Magnesium und Zinklegierungen. Wolfgang Frech, der 1965 die Verantwortung für die Frech Gruppe übernahm, war der Impulsgeber für die Erweiterung der Produktpalette um Kaltkammer-Druckgießmaschinen und die internationale Ausrichtung des Unternehmens. Die Frech Gruppe zeichnet sich heute durch höchste Qualität und Perfektion in der Herstellung von Druckgießmaschinen und Druckgießwerkzeugen aus. 

Tradition ist auch eine Qualität

Herr Dr. Nikolaou erläuterte auf eindrucksvolle Weise, wie das Unternehmen für die zukünftigen Marktanforderungen und das weitere Geschäftswachstum ?fit? gemacht wird. Der Startpunkt war eine umfangreiche Analyse der Wertschöpfungskette des Unternehmens vom Auftragseingang über die Produktion bis zum Versand. Mit dem Ziel einer kontinuierlichen Effizienzsteigerung wurden deshalb in den letzten Monaten wichtige Teile der Unternehmensbereiche zu einem Auftragszentrum organisatorisch und räumlich in Plüderhausen zusammengefasst. Für das operative Geschäft wurden beispielsweise die Absatzpläne für die Produktgruppen verfeinert und die Abstimmung mit den Produktionsplänen verbessert. Darauf aufbauend konnte die Produktionssteuerung optimiert werden und die Lieferzeit für die Kunden verkürzt werden. Als nächsten Schritt wird die Logistik und der Einkauf von Frech verbessert und im 2. Halbjahr 2015 eine Fließfertigung eingeführt. Mit den eingeleiteten und bereits umgesetzten Maßnahmen  erwartet Herr Dr. Nikolaou neben deutlichen Effizienzsteigerungen und kürzeren Lieferzeiten auch eine Erhöhung der Fertigungskapazitäten um ca. 20 %.

Bei der anschließend Betriebsbesichtigung bekamen die Teilnehmer einen Eindruck von den modernen und effizienten Betriebsabläufen des Unternehmens. 

Beim abschließenden Imbiss konnten die Teilnehmer noch viele Fragen mit Herrn Dr. Nikolaou erörtern. Die MIT bedankt sich an dieser Stelle bei Herrn Dr. Tim Nikolaou für die freundliche Einladung der Oskar Frech GmbH & Co. KG und die äusserst interessante und kurzweilige Betriebsbesichtigung.

Zur MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

Die MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Rems-Murr-Kreis  besteht  aus derzeit ca. 140 Mitgliedern. In Deutschland ist die MIT in allen 16 Bundesländern präsent und umfasst 40.000 Mitglieder. Die MIT verfolgt als Ziel den Austausch zwischen den Mitgliedern und sieht sich als Interessenvertretung für den Mittelstand. 

Gunter Fauth (fauth@valegra.de)

Pressesprecher MIT Rems Murr 

www.mit-remsmurr.de

 


MIT Rems Murr besucht FLIGHTODROM in Remshalden

Am 19. Mai 2014, 18:00 Uhr hieß es für 15 Mitglieder der MIT Rems-Murr “ready for take off!” Im FLIGHTODROM, Remshalden (powered by Claus Paal GmbH) wurde der Traum vom (simulierten) Fliegen wahr.Eingewiesen von einem Berufspiloten durfte jedes MIT Mitglied eine “A 320” auf die Rollbahn steuern und Gas geben. Turbinengeräusche und die detailgetreue Visualisierung der Flugplätze in Stuttgart, Gran Canaria oder Hong Kong, das Abheben und Fliegen machten dieses (Flug)Erlebnis unvergessen.Herzlichen Dank an unseren Gastgeber für diesen ereignisreichen und kurzweiligen Abend.


Apostolos Kelemidis besucht Mittelstand bei der MIT Rems-Murr

Am Donnerstag, 8. Mai 2014 fand das monatliche Kamingespräch des MIT Kreisverbandes Rems-Murr statt. An jedem 2. Donnerstag im Monat treffen sich die Mitglieder, Gäste und Freunde der MIT im Naturparkhotel Ebnisee zum gemeinsamen Netzwerktreffen für den Mittelstand im Rems Murr Kreis.Dieses Mal war zu Gast der Bewerber für das Europäische Parlament auf der Liste der CDU,Apostolos Kelemidis. Herr Kelemidis ist 1967 in Stuttgart geboren und aufgewachsen. Heute ist er Gesellschafter und Geschäftsführer eines Getränkehandels. Seit über 10 Jahren gehört er der MIT an, ist Mitglied des Vorstandes auf Bezirks- und Landesebene. Auf Listenplatz 7 kandidiert Herr Kelemidis mit guten Chancen für die CDU und als MIT?ler in das europäische Parlament einzuziehen.In klareren und präzisen Worten hat er seine Vorstellungen eines zukunftsfähigen Europa skizziert und kämpferisch vertreten. Insbesondere die Position der CDU, dass es zu keiner Vergemeinschaftung der Schulden in Europa kommt, war im wichtig auszuführen. Die MIT Rems-Murr wünscht Apostolos Kelemidis viel Erfolg und freut sich einen Unternehmer aus Ihren Reihen in Brüssel zu wissen.Die MIT Rems-Murr hat aktuell 135 Mitglieder und ist die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU. Wir sehen uns als Interessenvertretung und Stimme des Mittelstandes, insbesondere von Unternehmern, Führungskräften, Freiberuflern, Handwerkern, Gewerbetreibenden und Landwirten.

Gunter Fauth
Pressesprecher MIT Rems