Mittwoch, 29. Juli 2015

Mittelstandsvereinigung Rems Murr besucht Oskar Frech GmbH & Co. KG in Plüderhausen

Der Kreisverband der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Rems Murr war am 23. Juli 2015 zu Gast bei der Oskar Frech GmbH & Co. KG in Plüderhausen. Tobias Bunk, der Vorsitzende der MIT Rems Murr, konnte 15 mittelständische Unternehmer und Unternehmerinnen begrüßen. Die Betriebsbesichtigung eröffnete der technische Geschäftsführer des Familienunternehmens, Dr. Tim Nikolaou, der die über 60 jährige Entwicklung der Firma vom Werkzeugbauhersteller zum weltweit führenden Anbieter  für Warm- und Kaltkammer Druckgießmaschinen  referierte.  

Die Frech Firmengruppe hat ihren Stammsitz in Schorndorf im Rems-Murr-Kreis. Die Montage sowie die Entwicklung, der Einkauf und das Auftragszentrum sind in Plüderhausen beheimatet. Das Überholungsgeschäft wird in Urbach konzentriert. Darüber hinaus hat die Frech Gruppe ein Vertriebs- und Servicecenter in Velbert und derzeit 20 internationale Tochtergesellschaften und Verkaufsbüros. Insgesamt beschäftigt die Firmengruppe über 800 Mitarbeiter weltweit.

Kundennutzen steht im Mittelpunkt

Das 1949 durch Oskar Frech gegründete Unternehmen hat sich vom Betrieb zur Herstellung von Druckguß- und Kunststoffspritzformen zum weltweit führenden Anbieter für Warmkammer und Kaltkammer Druckgießmaschinen für Aluminium, Magnesium und Zinklegierungen. Wolfgang Frech, der 1965 die Verantwortung für die Frech Gruppe übernahm, war der Impulsgeber für die Erweiterung der Produktpalette um Kaltkammer-Druckgießmaschinen und die internationale Ausrichtung des Unternehmens. Die Frech Gruppe zeichnet sich heute durch höchste Qualität und Perfektion in der Herstellung von Druckgießmaschinen und Druckgießwerkzeugen aus. 

Tradition ist auch eine Qualität

Herr Dr. Nikolaou erläuterte auf eindrucksvolle Weise, wie das Unternehmen für die zukünftigen Marktanforderungen und das weitere Geschäftswachstum ?fit? gemacht wird. Der Startpunkt war eine umfangreiche Analyse der Wertschöpfungskette des Unternehmens vom Auftragseingang über die Produktion bis zum Versand. Mit dem Ziel einer kontinuierlichen Effizienzsteigerung wurden deshalb in den letzten Monaten wichtige Teile der Unternehmensbereiche zu einem Auftragszentrum organisatorisch und räumlich in Plüderhausen zusammengefasst. Für das operative Geschäft wurden beispielsweise die Absatzpläne für die Produktgruppen verfeinert und die Abstimmung mit den Produktionsplänen verbessert. Darauf aufbauend konnte die Produktionssteuerung optimiert werden und die Lieferzeit für die Kunden verkürzt werden. Als nächsten Schritt wird die Logistik und der Einkauf von Frech verbessert und im 2. Halbjahr 2015 eine Fließfertigung eingeführt. Mit den eingeleiteten und bereits umgesetzten Maßnahmen  erwartet Herr Dr. Nikolaou neben deutlichen Effizienzsteigerungen und kürzeren Lieferzeiten auch eine Erhöhung der Fertigungskapazitäten um ca. 20 %.

Bei der anschließend Betriebsbesichtigung bekamen die Teilnehmer einen Eindruck von den modernen und effizienten Betriebsabläufen des Unternehmens. 

Beim abschließenden Imbiss konnten die Teilnehmer noch viele Fragen mit Herrn Dr. Nikolaou erörtern. Die MIT bedankt sich an dieser Stelle bei Herrn Dr. Tim Nikolaou für die freundliche Einladung der Oskar Frech GmbH & Co. KG und die äusserst interessante und kurzweilige Betriebsbesichtigung.

Zur MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

Die MIT Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Rems-Murr-Kreis  besteht  aus derzeit ca. 140 Mitgliedern. In Deutschland ist die MIT in allen 16 Bundesländern präsent und umfasst 40.000 Mitglieder. Die MIT verfolgt als Ziel den Austausch zwischen den Mitgliedern und sieht sich als Interessenvertretung für den Mittelstand. 

Gunter Fauth (fauth@valegra.de)

Pressesprecher MIT Rems Murr 

www.mit-remsmurr.de